Vakuumentgasung im Ölfeld

Unter Vakuumentgasung versteht man das Entfernen von gelöstem Gas aus einer flüssigen Lösung durch Absenken des Drucks in einem Gefäß, das die Lösung enthält. Der verringerte Druck im Gefäß führt dazu, dass das Gas weniger löslich wird und sich vom verflüssigten Material löst. Nach Abschluss des Vakuumentgasungsprozesses wird das Gas aus dem Gefäß entfernt und der Druck wieder normalisiert. Dieser Prozess wird typischerweise in einer speziell entworfenen Kammer durchgeführt, die als Vakuumentgaser bekannt ist. Vakuumentgasung wird häufig bei der Wasseraufbereitung, bei Labortests und bei Bodenreinigungsverfahren eingesetzt.

Einfache Vakuumentgasungsverfahren werden an vielen Arten von verflüssigten Substanzen einschließlich geschmolzenem Stahl durchgeführt. Luft und andere Gase werden typischerweise aus einem flüssigen Material entfernt, um dessen Reinheit oder Festkörperfestigkeit zu verbessern. Während des Drucksenkungsprozesses werden Luft und Gase im Sicherheitsbehälter typischerweise mittels eines Siphons abgesaugt und in der Atmosphäre dispergiert. Dieses Verfahren wird auch zur Analyse eines Materials unter kontrollierten Bedingungen verwendet. Diese Bedingungen können Luftdruck, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Höhe sowie elektromagnetische Strahlung und Mikrowellenstrahlung umfassen.

Der von DC aus China hergestellte ZCQ-Vakuumentgaser ist ein vertikaler Typ. Der Gleichstrom-Vakuumentgaser ist kompakt und frisch. Tatsächlich setzt sich der Vakuumentgaser immer hinter den Schieferschüttler. Es kann gleichzeitig als großer Schlammrührer verwendet werden. Die inneren Laufräder des Vakuumentgassers mischen die Bohrflüssigkeit und brechen die Blase. Der Vakuumentgaser hält die Dichte, Viskosität und das Gewicht der Bohrflüssigkeit aufrecht. Entfernen Sie einen kleinen Teil des schädlichen eingedrungenen Gases wie H2S. DC bietet Ihnen professionelle Lösungen zu günstigen Kosten.