Verlauf des Feststoffkontrollsystems

Die Kosten für die Wartung der Bohrflüssigkeit, die Kosten für Reinigung und Entsorgung sowie die Gesamtkosten für das Bohren können drastisch gesenkt werden, wenn geeignete Techniken zur Feststoffkontrolle angewendet werden. Diese Tatsachen wurden in der Ölindustrie Ende des 19. Jahrhunderts erkannt, als wir in offenen Erdgruben die Stecklinge vom Bohrloch trennten. Dies wurde durch eine Reihe von Wehre und Absetzgruben erreicht, die es den Feststoffen ermöglichten, sich unter Verwendung der Schwerkraft auf natürliche Weise abzusetzen. Der saubere Schlamm floss dann in eine Sauggrube, um wieder in das Loch gepumpt zu werden. Dies war die erste Feststoffkontrolle, die jemals angewendet wurde.

Verlauf des Feststoffkontrollsystems

Die nächste Innovation in der Feststoffkontrolle kam, als die Schieferschüttler Anfang der 1930er Jahre in der Ölindustrie eingeführt wurden. Die Schieferschüttler stammten aus Technologien, die im Bergbau eingesetzt wurden. Der Schieferschüttler ist bis heute das wichtigste Gerät zur Feststoffkontrolle in der Industrie.

Eine andere Maschine, die in den 1930er Jahren aus dem Bergbau entlehnt wurde, war der Kegelklassifikator oder Hydrozyklon. Das Grundprinzip dieser Vorrichtung besteht in den Zentrifugalkräften, die durch die hohe Geschwindigkeit der sich im Kegel drehenden Bohrflüssigkeit hervorgerufen werden und die größeren und schwereren Feststoffe dazu zwingen, sich nach außen in Richtung der Zyklonwand und nach unten in Richtung des Ausflusses der Unterlauffeststoffe abzusetzen. Zusammen mit dem Schieferschüttler sind Hydrozyklone ein wesentlicher Bestandteil des heutigen Feststoffkontrollsystems geworden.

Zukunft

Der zukünftige Weg der Feststoffkontrollsysteme wird weiterhin die Gesamtentfernungseffizienz unerwünschter Feststoffe aus der Bohrflüssigkeit erhöhen. Dies beinhaltet kontinuierliche Verbesserungen bei Schieferschüttlern und der Lebensdauer des Bildschirms. Forschungen, die alternative Technologien wie die Verwendung von Vakuumtechniken und verschiedenen Bewegungen untersuchen, könnten sich in Zukunft als effektiver erweisen. Der anhaltende Trend zu strengeren Umweltvorschriften auf der ganzen Welt erfordert die Implementierung von immer mehr Feststoffkontrollsystemen, um das Abtransportieren von Bohrabfällen zu minimieren, ganz zu schweigen von den Kosteneinsparungen bei Geräten wie Schlammpumpen und Schlammmotoren.