So installieren Sie die Bohrpumpe

Die Pumpe sollte sich in der Nähe der Flüssigkeitsquelle befinden, damit die Saugleitung kurz ist und Verluste verringert. Das Fundament sollte ausreichend steif und massiv sein, um Vibrationen zu absorbieren und die Grundplatte an allen Punkten zu stützen. Die Grundplatte sollte in einer ebenen Position installiert werden.

Installation der Riemenscheibe

A. Die Achsen zweier Riemenscheiben müssen parallel zueinander sein und der Endflächenfehler darf 2 mm nicht überschreiten.

B. Die Riemen sollten ausgerichtet und festgezogen sein.

C. Der Elektromotor muss stabil montiert sein.

Anschluss von Saugrohren

A. Die Saugleitung sollte gleich oder größer als die Saugleitung der Pumpe sein.

B. Die Kapazität einer Kreiselpumpe sollte niemals durch Drosselung der Saugleitung eingestellt werden. In die Saugleitung sollte jedoch ein positives Absperrventil eines Typs eingebaut werden, das minimale Turbulenzen verursacht, damit die Leitung zum Entfernen der Saugleitung geschlossen werden kann Pumpe zur Inspektion und Wartung.

C. Die Saugleitung sollte so ausgelegt sein, dass Lufteinschlüsse vermieden werden. Die Rohre sollten allmählich zur Versorgungsquelle abfallen, um Lufteinschlüsse zu vermeiden. Bitte verwenden Sie eine Vakuumpumpe oder ein Fußventil zum Ansaugen, wenn Sie die Pumpe der Pumpe unter der Bedingung eines Saughubs betreiben.

D.Die Saugleitung sollte einen geraden Abschnitt in die Pumpe haben, dessen Länge mindestens dem Zweifachen ihres Durchmessers entspricht.

E.Für eine vorübergehende Verbindung bei Verwendung eines flexiblen Schlauchs ist ein nicht kollabierender Schlauch unerlässlich, da der Saugleitungsdruck häufig unter dem atmosphärischen Druck liegt. Eine kollabierte Saugleitung führt zu einem unterdurchschnittlichen oder vollständigen Durchflussverlust.

Abflussrohre

A.Ein positives Absperrventil sollte sich in der Auslassleitung befinden, damit die Leitung zum Entfernen der Pumpe zur Inspektion und Wartung geschlossen werden kann.

B.Alle Rohre (einschließlich Saugrohre) sollten unabhängig voneinander abgestützt und genau ausgerichtet sein. Die Pumpe darf das Gewicht des Rohrs nicht tragen oder Fehlausrichtungen ausgleichen.

C.Wenn die Betriebsbedingungen nicht mit ausreichender Genauigkeit bekannt sind, muss eine Drosselklappe in der Druckleitung vorgesehen werden, um sicherzustellen, dass die Pumpe am Auslegungspunkt arbeitet.

D.Wenn die Pumpe an ein Drucksystem angeschlossen ist, muss zwischen dem Auslass und dem Drosselventil ein Rückschlagventil installiert werden. Das Rückschlagventil verhindert den Rückfluss durch die Pumpe. Rückfluss kann dazu führen, dass sich das Laufrad auf der Welle löst. Ein loses Laufrad führt wahrscheinlich zu einer Beschädigung des Mechanikers und zum Austreten von Flüssigkeit unter der Wellenhülse.